Branddienstleistungsprüfung und Ehrungen beim 1. BFT

Um bei einem Brandeinsatz rasch und effektiv helfen zu können, absolvierte am 25. Mai in St. Marein eine Gruppe der Freiwilligen Feuerwehr Kobenz, unter der Leitung des Ausbildungsbeauftragten BM Thomas Gangl die Branddienstleistungsprüfung in Bronze.

 

Diese Prüfung dient dem Erhalt und der Vertiefung der Kenntnisse im Branddienst und die Gruppe trainiert ein geordnetes, sicheres und zielgerichtetes Zusammenarbeiten bei einem Löschangriff. Diese Prüfung gibt es in den Schwierigkeitsstufen Bronze, Silber und Gold, wobei der Teilnehmer mit Bronze beginnen muss und er frühestens alle 2 Jahre die nächsthöhere Stufe absolvieren darf. Bei der Kategorie in Bronze sind die Funktionen schon vorbestimmt und neben der praktischen Prüfung des Löschangriffes, müssen die Teilnehmer der Gruppe vorher die Gerätschaften des Kleinlöschfahrzeuges bei geschlossenen Türen dem Bewerter anzeigen. Dabei darf er höchstens eine Handbreite entfernt liegen. Weiters sind von jedem Bewerber Fragen rund um den Branddienst zu beantworten.

 

Nach zahlreichen Übungsstunden wurde in St. Marein diese Prüfung von den Bewertern abgenommen und die Gruppe konnte diesen Löschangriff in der geforderten Sollzeit und fast fehlerfrei beenden.

 

Nach dem Antreten zum 1. Bereichsfeuerwehrtag (BFT) durfte der Gruppenkommandant BM Gangl die Abzeichen an LM d.F. Michael Grössing, FM Michael Gruber und FM Sebastian Pichler übergeben. Die restlichen Teilnehmer der Gruppe hatten die Prüfung in Bronze schon abgelegt und dienten als Ersatzteilnehmer.

 

Zwei Kameraden der Kobenzer Wehr durften beim Antreten zum Bereichsfeuerwehrtag für ihre unermüdlichen und ehrenamtlichen Tätigkeiten im Feuerwesen Auszeichnungen entgegennehmen. So wurde BM Thomas Gangl das Verdienstzeichen 3. Stufe des Landesfeuerwehrverbandes Steiermark verliehen, LM d.F. Michael Grössing konnte das Verdienstkreuz des Bereichsfeuerwehrverbandes Knittelfeld in Bronze entgegennehmen. Wir gratulieren recht herzlich.