Schwerer Motorradunfall in Kobenz

Zu einem schweren Verkehrsunfall eines Motorradfahrers wurden die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Kobenz am 7. September um 10.32 Uhr vom Roten Kreuz alarmiert.

 

Ein Motorradfahrer ist auf der L518 Höhe Raßnitzsiedlung aus derzeit noch ungeklärten Umständen von der Straße abgekommen, touchierte mit einer Straßenlaterne und ist 15 m weiter zum Liegen gekommen. Während die Rettung den schwer verletzten Motorradfahrer versorgten, sicherte die Feuerwehr die Unfallstelle ab, baute einen doppelten Brandschutz auf und richtete eine Umleitung ein. Weiters mussten die ausgelaufenen Betriebsmittel mit Ölbindemittel gebunden werden.  Nachdem die verletzte Person von der Unfallstelle weggebracht wurde und die Unfallaufnahme durch die Polizei abgeschlossen war, konnte das Unfallwrack geborgen und abtransportiert werden.

 

Abschließend reinigten die Einsatzkräfte der Feuerwehr die Straße, entfernten die beschädigte Straßenlaterne und gegen 12.00 Uhr konnte die Umleitung aufgehoben und der Verkehr wieder freigegeben werden.