Durch Stein Ölwanne aufgerissen

Besonderes Pech hatte ein Autofahrer als er in den Morgenstunden des 1. Oktober auf der L518 von St. Marein-Feistritz nach Kobenz fuhr. Dabei übersah er einen auf der Fahrbahn liegenden Stein und dieser riss ihm die Ölwanne seines Pkw auf und verursachte neben dem Fahrzeugschaden auch eine ca. 100 m lange Ölspur.

 

Die Freiwillige Feuerwehr Kobenz wurde um 06.52 Uhr zu diesem Einsatz alarmiert und sicherte unverzüglich nach Eintreffen die Einsatzstelle ab. Die Ölspur konnte dann von den ausgerückten Kameraden mit 20 kg Ölbindemittel rasch gebunden werden. Ebenfalls wurde die Landesstraßenverwaltung alarmiert, welche bei der Einsatzstelle Warntafeln aufstellte.

 

Nach 1,5 Stunden war der Einsatz für die Kameraden wieder beendet. Das kontaminierte Ölbindemittel muss im Anschluss einer fachgerechten Entsorgung zugeführt werden.