Truppführerausbildung in Lebring

Am 17. April erfolgte für unsere 8 Neuaufnahmen der letzte Teil der Grundausbildung, nämlich der Truppführerlehrgang an der Landesfeuerwehr- und Zivilschutzschule in Lebring.

 

Um 6 Uhr begann dieser lange lehr- und ereignisreiche Tag für die insgesamt 36 zukünftigen Feuerwehrmänner und -frauen und dem gesamten Ausbildungspersonal des Bereichsfeuerwehrverbandes Knittelfeld mit einem Covid-19 Antigen-Schnelltest in der FF Knittelfeld und anschließend verlegte man nach Lebring.

 

Unter der Ausbildungsverantwortung von Hauptbrandinspektor d.F. Boris Kucera und Brandinspektor d.F. Marcus Cebul unterrichtete das Ausbildungsteam die Feuerwehranwärter im Stationsbetrieb im Umgang mit Strahlrohren, Brandbekämpfung mit Schaum, Menschenrettung/Rettungsgeräte, Leitern im Feuerwehrdienst sowie Entstehungsbrandbekämpfung und tragbare Feuerlöscher. Das nicht jedes Feuer mit Wasser zu löschen ist demonstrierten die Ausbilder anhand eines Magnesiumbrandes den Kursteilnehmern.

 

In den späten Nachmittagsstunden war der lange Ausbildungstag in Lebring beendet und alle 36 Männer und Frauen hatten die Feuerwehrgrundausbildung positiv bestanden. Zur Dienstaufsicht aber auch als erste Gratulanten waren Landesbranddirektorstellvertreter Erwin Grangl und Abschnittsbrandinspektor Wilfried Stocker ebenfalls nach Lebring gereist.

 

Die Freiwillige Feuerwehr Kobenz wird nun von 8 vollausgebildeten Feuerwehrmännern unterstützt und diese können ab nun zu allen Einsätzen mit ausrücken. Wir gratulieren unseren Probefeuerwehrmännern Tobias Feldbaumer, Alexander Holzer, Noah Santiago Rodrigues, Tobias Hassler, Josef Leitold, Markus Dietrich, Georg Schreimeier und Thomas Gelter zu den erbrachten Leistungen recht herzlich!

Bilder: 

HBI d.V. Thomas Zeiler und HBI Daniel Feldbaumer