Brand in der Tischlerei - Einsatzübung

Eine sehr realistische Einsatzübung organisierten die beiden Gruppenkommandanten der Freiwilligen Feuerwehr Kobenz OLM Peter Möscher und LM Richard Pickl-Herk am Dienstag, den 30. Jänner in der Landwirtschaftlichen Fachschule (LFS) Kobenz. Ausgangslage war ein Brand in der Tischlerei, bei dem mehrere Personen als vermisst gemeldet wurden. Nach dem Auslösen des Alarms der Brandmeldeanlage wurden eine Räumung des Internats und der Schule in die Mehrzweckhalle veranlasst, doch mehrere Schüler hatten diesen "überhört".

 

Bei der Zufahrt zum Einsatzort mussten die Einsatzkräfte zuerst das Einfahrtstor notentriegeln, um zur Schule zu gelangen, da dieses bereits geschlossen war. Nach Erkundung der Lage ließ der Einsatzleiter unverzüglich den Atemschutztrupp zur Menschenrettung in die völlig verrauchte Werkstatt vorrücken. Ebenfalls wurde ein Reservetrupp der Freiwilligen Feuerwehr Seckau nachalarmiert. Nach Abarbeitung des Einsatzes konnten sich die Einsatzkräfte bei einer Führung ein Bild über die Örtlichkeiten sowie Gefahrenstellen in der Tischlerei machen. Ebenfalls wurden bei der anschließenden Nachbesprechung mit dem Team der LFS unter der Leitung von Dir. Peter Prietl einige wichtige Aspekte für einen möglichen Einsatz erörtert. 

 

Zum Abschluss sprach Dir. Prietl eine Einladung zu Speis und Trank aus, welche von HBI Werner Holzer im Namen der angetretenen Einsatzkräfte dankend angenommen wurde.