Einsatzübung Forstunfall

Ausgangslage dieser am Abend des 19. April von BM Thomas Gangl und LM d.V. Stefan Holzegger vorbereiteten Einsatzübung war ein Forstunfall, bei dem ein Forstarbeiter (unsere Übungspuppe) unter einem Baumstamm eingeklemmt wurde.

 

Erschwerend war dabei nicht nur das sehr steile Gelände, sondern auch, dass der Verletzte unter einem Stamm mit einem sehr instabilen Wurzkörper lag und bei der Rettung der Person höchste Vorsicht geboten war.

 

Der Einsatzleiter der Übung ließ zuerst mit dem Greifzug den Stamm und Wurzkörper sichern, bevor der Holzstamm mittels Hebekissen leicht angehoben und die Person gerettet werden konnte.

 

Abschließend mussten die Übungsteilnehmer noch in schweißtreibender Arbeit unsere ca. 70kg schwere Übungspuppe auf der Schaufeltrage den ca. 100m steilen Hang hinauftragen, bevor das Übungsziel "Menschenrettung nach Forstunfall" erreicht worden war.