Einsatzübung im Kindergarten

Am 18. Mai organisierte der stv. Feuerwehrkommandant OBI Gerhard Mayer zusammen mit der Leiterin des Kindergarten Kobenz Susanne Gruber eine Einsatzübung, bei der die Pädagoginnen und Betreuerinnen des Kindergartens sich intensiv mit den Kindern auf das Thema Rauchentwicklung oder Brandausbruch sowie den erforderlichen Maßnahmen auseinandersetzten.

 

Bereits im Vorfeld wurden die Kindergartenkinder auf dieses Thema vorbereitet und ihnen so die Angst genommen sowie alle Schritte einer möglichen Evakuierung des Kindergartens erklärt.

 

Um 10.00 Uhr war es dann soweit. Simuliert wurde von der Freiwilligen Feuerwehr Kobenz eine Rauchentwicklung im Bewegungsraum, bei der 6 Personen als vermisst gemeldet worden waren. Der Einsatzleiter ließ nach Erkundung der Lage sofort den Atemschutztrupp mit dem Auftrag zur Menschenrettung ins stark verrauchte Gebäude vorrücken. Währenddessen konnten die Kinder und Pädagoginnen über die Fenster ihrer Gruppenräume gerettet und zum Sammelplatz geleitet werden. Die Übungspuppe musste vom Atemschutztrupp im dicht verrauchten Bewegungsraum aufgefunden und dann mittels "Crashbergung" gerettet werden. Vier Kinder und eine Betreuerin hatten sich zum Zeitpunkt der Rauchentwicklung in der Toilette befunden und diese wurden, nachdem der Gang mit dem Be- und Entlüftungsgerät rauchfrei gebracht wurde, zum Sammelplatz geleitet. Ebenfalls musste bei der angrenzenden Volksschule eine Räumung des Gebäudes angeordnet werden.

 

Nach einer kurzen Übungsnachbesprechung hatten die Kinder noch Gelegenheit das Rüstlöschfahrzeug sowie die Gerätschaften zu besichtigen und die Einsatzkräfte stellten sich den vielen Fragen der interessierten Kinder.