Regenwasser bedrohte Wohnhaus

Nach heftigen Regenfällen am Nachmittag des 13. Juni wurde die Freiwillige Feuerwehr Kobenz um 15.19 Uhr von einer Frau alarmiert, da das Regenwasser von einer nahen Baustelle in Hautzenbichl über die Gemeindestraße strömte und ein Wohnhaus bedrohte.

 

Nach dem Erkunden der Lage wurde vom Einsatzleiter unverzüglich angeordnet, die Zufahrt zum Wohnhaus mit Sandsäcken zu schützen und die Garage auszupumpen. Ebenfalls musste bei der Baustelle das aufgestaute Wasser abgepumpt werden, um die Ursache für den Wasserstau eruieren zu können. Gegen 17.30 Uhr hatten die Einsatzkräfte den Einsatz beendet und rückten wieder ins Rüsthaus ein.