Blitzeinschlag in Stallgebäude - zum Glück keine Entzündung

Ein schweres Gewitter zog am Abend des 8. August über das Murtal, bei dem neben Starkregen zahlreiche Blitze den Himmel erhellten. Ein Blitz schlug dabei im Bereich des Stallgebäudes eines Bauernhofes in Unterfarrach ein und legte die Stromversorgung des Hofes lahm.

 

Die Freiwillige Feuerwehr Kobenz wurde um 20.26 Uhr vom Besitzer - er ist selbst Feuerwehrmann - zum Einsatzort gerufen und schon bei der Anfahrt rüstete sich der Atemschutztrupp des Rüstlöschfahrzeuges mit Atemschutz aus, um im Falle eines nicht auszuschließenden Brandes rasch helfen zu können. Beim Erkunden der Lage sowie Absuchen der Einsatzstelle wurde von den Einsatzkräften im Stallgebäude einige verschmorte Leitungen und Verteilerdosen im Einfahrtsbereich zum Wirtschaftsgebäude sowie bei einem Heustock festgestellt. Eine Kontrolle mit der Wärmebildkamera ergab jedoch keine Auffälligkeiten. Vorsichtshalber wurde vom Einsatzleiter noch der Energieversorger verständigt, welcher die Stromzuleitung zum Gebäude begutachtete und ebenfalls Entwarnung geben konnte.

 

Abschließend wurde vom Einsatzleiter im Einvernehmen mit dem Besitzer noch der Heustock im Bereich der verschmorten Leitungen mit Wasser und Netzmittel besprüht, um auch hier "auf Nummer sicher" gehen zu können. Gegen 22.30 Uhr war der Einsatz für die Einsatzkräfte beendet und sie rückten wieder in Rüsthaus ein. Ebenfalls war eine Polizeistreife vor Ort.