Pkw begann während der Fahrt zu brennen

 

Am 22. Oktober kurz nach 19 Uhr bemerkte der Lenker eines Personenkraftwagens während der Fahrt auf der L518 im Ortsgebiet von Kobenz eine Rauchentwicklung im Motorraum. Er konnte den Wagen noch in eine Einfahrt lenken und dort das Auto unverletzt verlassen, bevor der Motorraum in Vollbrand stand.

 

Die Freiwillige Feuerwehr Kobenz wurde um 19.05 Uhr zu diesem Einsatz alarmiert und schon bei der Anfahrt rüsteten sich die Atemschutzgeräteträger des erstausfahrenden Rüstlöschfahrzeuges mit schwerem Atemschutz aus und konnten nach Eintreffen an der Einsatzstelle unverzüglich mit den Löscharbeiten beginnen. Mittels Hochdruckrohr war es möglich den Brand rasch einzudämmen. Währenddessen ließ der Einsatzleiter in Absprache mit der Polizei die Straße sperren. Nachdem der Brand gelöscht worden war, wurde durch die Verkehrsregler ein Fahrstreifen freigegeben und durch eine Einbahnregelung konnte der Fahrzeugverkehr wieder fließen. Mit der Wärmebildkamera musste noch die Brandstelle kontrolliert werden, bevor das Kfz auf den Abschleppwagen verladen werden konnte.

 

Abschließend reinigten die Feuerwehrmänner noch die Einsatzstelle, bevor sie gegen 20.45 Uhr wieder ins Rüsthaus einrückten.